Nichts was dich schmückt am deinem nackten Körper, kein kaltes Metall, das den Glanz deiner Haut unterbricht. nirgends ein Band das deine Haare zusammenhält, nicht ein Pinselstrich Schminke, die deinen Teint färbt. Nur dein Körper, der sich schmiegt im Seil, nur die Jute, die dich einlädt zu verweilen. Mehr als nur ein Gefühl, das dich [...]

Nichts was dich schmückt am deinem nackten Körper,

kein kaltes Metall, das den Glanz deiner Haut unterbricht.

nirgends ein Band das deine Haare zusammenhält,

nicht ein Pinselstrich Schminke, die deinen Teint färbt.

Nur dein Körper, der sich schmiegt im Seil,

nur die Jute, die dich einlädt zu verweilen.

Mehr als nur ein Gefühl, das dich durch dringt,

weniger als tausend wohlige Gedanken, die dir das Seil schenkt.

Stille, die alleine durch das knistern der Jute auf deiner Haut unterbrochen wird,

Wärme die vom Seil zu dir zurück gestrahlt wird.

Parson



Posted: 2010-11-11 22:10:54

Ver fuente original del artículo