heute war ein sonniger Tag , ein erster Vorbote für den kommenden Sommer. So wars auch sehr heiss unter dem Dach, unter welchem wir das geplante Shooting für SLOOP – die Fotogräfin umsetzten. Bilder gibts später.. aber eine Aussage aus diesem Shooting , war bezeichnend für diese Aktion. „Der Flow ist gewaltig..!!“ sprach die Fotogräfin. … Weiterlesen

heute war ein sonniger Tag , ein erster Vorbote für den kommenden Sommer.

So wars auch sehr heiss unter dem Dach, unter welchem wir das geplante Shooting für SLOOP – die Fotogräfin umsetzten.

Bilder gibts später.. aber eine Aussage aus diesem Shooting , war bezeichnend für diese Aktion.

„Der Flow ist gewaltig..!!“ sprach die Fotogräfin. „Es macht soviel Spass und lässt einem die Zeit vollkommen vergessen.“ einigten wir anderen uns allesamt auf diesem Nenner.

Wie aber kommt  solches ? Offen gesagt weiss ich es auch nicht, aber ein kleines Rezept bei Shootings ist  zum einen sicher, das ein Shooting durchaus einiges an Wünschen und somit bildlichen Zielen vorausgesetzt haben sollte, das die Menschen die dieser Arbeit dann nachgehen, sich im gemeinsam Erarbeiteten wiederfinden und Spass an der Ausführung zusammen haben .

Flow heisst dann auch , das sich nicht auf dieses Bild versteift wird , das Spielraum in den Dingen belassen wird, damit spontane Augenblicke achtsamer behandelt und auch aus Situationskomik oder intensiven Momenten heraus ein Klick in der Kamera den Moment festzuhalten vermag

Flow bedeutet , das während einer Fotosession, der Rigger sein Model führen und sogleich verführen kann, weil er die Möglichkeiten erkennt die es ihm zu zeigen vermag. Weil der Knipsende diese feinen Antennen hat um zu spüren WANN der richtige Augenblick, die richtigen Worte im passenden Augenblick, die klaren Anweisungen , die angenehmen Umgangsformen  beibehaltend, die Menschen führen kann um SEIN oder das Gesamtziel erreichen zu können

Letzten Endes sind sich aber alle Protagonisten und Aktiven wie passiven bei so einem Shooting bewusst worum es geht und vermögen sich selbst zurückzustellen , dem Projekt und dem Ergebnis mehr Aufmerksamkeit zuzuwenden als dem eigenen ich, ohne sich dabei hintenanzustellen.

Wer sich seiner Fähigkeiten bewust ist und diese in das Shooting einbringen kann, Anreize gibt und diese mit Neugierde umgestzt oder mit treffenden Argumenten widerlegt werden können , warum nunnicht , denen wird sich ein bewusstes Gefühl zeigen, eröffnen und sie erkennen , woran sie alle arbeiten und es ist stimmig

So etwas schönes habe ich heute erlebt und finde nur lobende und dankbare Worte für diese Zusammenarbeit.

Merci an

Sloop , Suekie , Marcio

DRAGONROPE



Posted: 2010-05-23 20:44:57

Leer el Artículo Completo